Sitemap
weiterlesen

Doppelgold und WM-Normen für Zielspringer

aktuell

Doppelgold und WM-Normen für Zielspringer

14. Juni 2018

Mit zwei Goldmedaillen gelang der Sportfördergruppe der Bundeswehr aus Altenstadt beim ersten Weltcup der Saison im Zielspringen vom 8. bis 10. Juni in Rijeka (Kroatien) ein toller Erfolg. Stefan Wiesner, Christoph Zahler, Daniel Born und Junior Lukas Tschech erreichten zudem eine wichtige WM-Norm.

Der Wettkampfort, umgeben von leichtem Gebirge, ist als äußerst schwieriger Platz bekannt. In der Vergangenheit konnten hier nur wenige Ziel-Runden aufgrund der starken Seewinde durchgeführt werden. Und auch diesmal wurden die 120 Teilnehmer aus 16 Nationen vor eine anspruchsvolle Aufgabe gestellt. Schon am Freitagmorgen zeigte sich das Wetter wieder einmal von seiner altbekannten Seite. Starke Winde unterbrachen den Wettkampf immer wieder. Am Abend konnte endlich die erste Zielrunde durchgeführt werden. Das Bundeswehr-Team konnte sich dabei eine hervorragende Ausgangsposition verschaffen.

Der Wind ließ auch am Samstag nicht nach und nur drei weitere Sprünge zu. Der Vorsprung zu den Verfolgerteams konnte jedoch gehalten bzw. ausgebaut werden. Am finalen Wettkampftag besserte sich das Wetter und entgegen aller Erwartungen wurden noch vier Runden ausgetragen. Die Athleten der Sportfördergruppe behielten bis zum Schluss die Nerven.  Das Team (Wiesner, Zahler, Born, Tschech sowie Elischa Weber) sicherte sich mit 49 cm den Sieg, gefolgt von Ungarn (57 cm) und Tschechien (58cm).

Die Einzelwertung gewann der Slowene Aleksander Cus (3 cm) vor Rafal Zgierski aus Polen (4 cm). Dahinter kamen der Ungar Tamas Varga, der Tscheche Oldrich Sorf und Stefan Wiesner jeweils auf 6 cm. Für den Deutschen reichte es am Ende aufgrund des „Nullenverhältnisses“ nur für den vierten Platz. Zahler belegte mit 8 cm den sechsten Platz und erreichte zum ersten Mal eine Top-10-Platzierung bei einem Weltcup. Ein starkes Ergebnis erzielte auch Kai Erthel vom Team German Eagles, der mit 11 cm auf Platz 16 in die Phalanx der Bundeswehrathleten eindringen konnte.

Die zweite Goldmedaille der Sportfördergruppe holte Lukas Tschech in der Juniorenwertung. Er verwies mit 13 cm den Österreicher Sebastian Graser vom Team Red Bull Salzburg mit einem Zentimeter Vorsprung auf den 2. Platz. Für Tschech war es der erste Sieg in der World Cup Series.

Trainer Wolfgang Lehner war begeistert von den Leistungen seiner Schützlinge und sprach von einem grandiosen Start in die Wettkampfsaison. Nach diesem Saisonstart könne der Blick nun zuversichtlich auf die weiteren Weltcups und den Saisonhöhepunkt, die Militärweltmeisterschaften in Ungarn, gerichtet werden.

Zum Bild: Als Team waren Lukas Tschech, Stefan Wiesner, Christoph Zahler, Elischa Weber und Daniel Born (von links) in Rijeka nicht zu schlagen.

Text: Lukas Tschech, Josh Heise / Foto: Bundeswehr

Ergebnisse: http://www.padobranstvo.hr/results/2018/


zurück

Freifall Xpress

Aktuelle Ausgabe

Alle FFX-Ausgaben

 

DFV

Deutscher Fallschirmsportverband e.V.

Comotorstraße 5 · 66802 Überherrn

Fon
Fax
eMail

06836 - 92306
06836 - 92308
info@dfv.aero

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle
Montag bis Freitag · 9 - 16 Uhr

Kontakt · Impressum · Datenschutz

facebooktwitter

Schnellkontakt

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden