Sitemap
weiterlesen

COVID-19 Update 16.04.2020

Mission Impossible Exit © Erik Lorenz
 

Corona — SARS-CoV-2 und Covid-19

aktuell

COVID-19 Update 16.04.2020

16. April 2020

Liebe DFV-Mitglieder, liebe Sprungplatzbetreiber, liebe Vereinsvorstände, liebe Delegiertenvertreter und Funktionäre,

am 15. April fand das von allen sehnsuchtsvoll erwartetet Treffen zwischen Bund & Länder statt, bei dem über die weitere Entwicklung entschieden wurde. Viele, die unter finanziellem, gesellschaftlichem und sozialem Druck stehen, haben gehofft, dass die Lockerungsmaßnahmen nun endlich in Gang gesetzt werden, um die Rückkehr in das normale, gewohnte Leben zu ermöglichen. 

Die Wahrheit ist allerdings eine gänzlich andere. Nach der Pressekonferenz gab es viel Enttäuschung und es muss ernüchternd festgestellt werden, dass nur wenige Lockerungsmaßnahmen erfolgt sind. Im Einzelnen wurde folgende Einigung zwischen Bund und Länder über die Corona-Regeln geschlossen (vgl. Anlage BkMpk200415end.pdf):

  • Es gibt nur geringe Lockerungen

  • Geschäfte bis zu 800qm dürfen meistens unter Auflagen öffnen

  • Museen und Zoos sind ab dem an 20. April geöffnet

  • Kontaktbeschränkung ist bis zum 03. Mai verlängert

  • Schulstart findet schrittweise ab 04. Mai statt (Abschluss- und Abiturklassen)

  • Grundschulen und Kitas bleiben geschlossen

  • Theater und Konzerthäuser bleiben geschlossen

  • Gaststätten, Restaurants und Hotels bleiben vorerst geschlossen

  • Es gibt keine bundesweite Maskenpflicht, jedoch eindeutige Empfehlungen zum Tragen von Masken in der Öffentlichkeit und im ÖPNV.

  • Großveranstaltungen sind bis zum 31. August untersagt

  • Fußball Geisterspiele bleiben vorerst ungeklärt

 

Aus diesen Entscheidungen ist eindeutig zu erkennen, dass die Regierung die erste Strategie „Schnelle Kontrolle“ verfolgt, um nicht in einen zweiten Lockdown zu geraten. Die entscheidenden Maßnahmen lauten „Testen und Isolieren“ (vgl. bmi-corona-strategie). Auch bei dieser grundlegenden Entscheidung der Bundesregierung haben sich einige Bundesländer, wie beispielsweise Bayern und Saarland, strengere Regeln auferlegt.

Am 30.04. erfolgt die nächste Entscheidung für die Zeit danach. Trotz vieler Bemühungen von unserer Seite, vom DAeC und des DOSB ist es uns nicht gelungen, Gehör zu finden. Anbei findet ihr das Positionspapier des DOSB auf das die Regierung nicht eingegangen ist. Analog zum DOSB sind wir dabei Leitlinien zu entwickeln, unter denen Sprungbetrieb und Flugbetrieb im Windtunnel stattfinden kann. 

Viele gute Ideen unserer Experten werden derzeit mit den Schwesterverbänden und dem Luftsportgerätebüro des DAeC besprochen. Kernproblem bei allen guten Vorschlägen ist jedoch die relative Hilflosigkeit bei der Thematik „soziale Distanzierung“, die wichtigste Forderung der Bundesregierung und des Robert-Koch-Instituts. Das lässt sich im Steigflug kostentechnisch jedoch nicht effizient abbilden. Das bedeutet, dass wir uns, bezogen auf diesen Punkt, auf präventive Maßnahmen (Wer darf am Sprungbetrieb überhaupt teilnehmen) und Schutzmaßnahmen (unter welchen Bedingungen darf man am Sprungbetrieb partizipieren) bei fehlender sozialer Distanz konzentrieren müssen. 

Es ist damit zu rechnen, dass der Fallschirmsport erst in der letzten Welle die erforderlichen Lockerungsmaßnahmen erfährt, unter denen „regulärer Fallschirmsprungbetrieb“ ermöglicht wird. Bis dahin werden die Entscheidungen nach derzeitigem Sachstand im 14-tägigen Rhythmus getroffen. Der Bildungs-, Wirtschafts-, und Dienstleistungssektor werden von der Regierung vorrangig behandelt. Wir werden uns weiter um Aufklärung bemühen und Vorschläge erarbeiten.

Da in den nächsten Wochen wahrscheinlich kein Sprungbetrieb stattfinden kann, haben wir eine Übersicht über alle derzeitigen Hilfsmöglichkeiten für Unternehmen, Selbständige und Freiberufler sowie für Sportvereine und Sportverbände zusammengestellt. Die Übersicht befindet sich in der Anlage mit dem Titel Corona Hilfestellungen. Wir bitten unbedingt Besonderheiten bei der Antragstellung und der Mittelverwendung zu berücksichtigen. Die Übersicht haben wir auch unseren Schwesterverbänden und dem DAeC zukommen lassen, die mittlerweile auch in den sozialen Netzwerken verfügbar ist. 

Anbei befindet sich zudem der aktuelle Situationsbericht des RKI mit vielen weiteren interessanten Informationen und links, wie beispielsweise die Stellungnahme der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina (siehe auch Anhang: 2020_04_13_Coronavirus-Pandemie – Die Krise nachhaltig überwinden)

Wir werden die Situation auch weiterhin genau verfolgen und bewerten. Wir werden mit unseren Experten Lösungsvorschläge erarbeiten, politischen Druck über unsere Lobbyisten und Dachverbände ausüben, sowie alle Betroffenen weiterhin informieren und auf dem Laufenden halten. Wir bitten um Verständnis, dass die Rückkehr zur springerischen/fliegerischen Normalität noch viel Zeit in Anspruch nehmen wird.

Wir - Gemeinsam gegen Corona – bleibt bitte gesund.

Viele Grüße aus der DFV-Geschäftsstelle

Ralph Schusser

Geschäftsführer DFV e.V.


zurück

Springer wissen, warum die Vöglein singen...

...deswegen findet Ihr alle DFV-News auch bei twitter.

twitter

oder nutzt unseren RSS-Feed

 

DFV

Deutscher Fallschirmsportverband e.V.

Comotorstraße 5 · 66802 Überherrn

Fon
Fax
eMail

06836 - 92306
06836 - 92308
info@dfv.aero

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle
Montag bis Freitag · 9 - 16 Uhr

Kontakt · Impressum · Datenschutz

facebook twitter

Schnellkontakt

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden