Sitemap
weiterlesen

COVID-19 Update vom 07.05.2020

Mission Impossible Exit © Erik Lorenz
 

Corona — SARS-CoV-2 und Covid-19

aktuell

COVID-19 Update vom 07.05.2020

07. Mai 2020

Liebe DFV-Mitglieder, liebe Sprungplatzbetreiber, liebe Vereinsvorstände, liebe Delegiertenvertreter und Funktionäre,

wir freuen uns sehr, über die positive Entwicklung und das klare Statement für den Breiten- und Freizeitsport in Deutschland.
Der Auftakt ist gemacht. Ich bedanke mich bei Allen, die diesen, unseren Erfolg, möglich gemacht haben. Dieser Erfolg ist der beste Beweis, dass unsere Strategie die Richtige war und damit der Weg für weitere Öffnungen gelegt ist.

Folgende Beschlüsse wurden gefällt (Auszug):

Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Länder

Am 06.05.2020 fand die Telefonschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Länder statt. Die wesentlichen Vereinbarungen sind:
 

  1. Die gemeinsamen Beschlüsse haben weiterhin Gültigkeit, soweit im Folgenden nicht abweichende Festlegungen getroffen wurde.

  2. Die wichtigste Maßnahme ist unverändert Abstand von mindestens 1,5m einzuhalten

  3. Kontaktbeschränkungen gelten grundsätzlich bis zum 05. Juni weiter

  4. Lockerungsmaßnahmen dürfen die erreichten Erfolge nicht gefährden. Bei mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner pro Landkreis bzw. kreisfreier Stadt innerhalb der letzten 7 Tage werden Beschränkungskonzepte umgesetzt. Diese Maßnahmen bleiben so lange aufrecht, bis dieser Wert mindestens 7 Tage unterschritten wird.

  5. Nachverfolgung von Kontakten wird als elementar angesehen und soll durch digitales „contact tracing“ unterstützt werden.

  6. Jedes Unternehmen hat auf Grundlage einer angepassten Gefährdungsbeurteilung sowie betrieblichen Pandemieplanung ein Hygienekonzept umzusetzen

  7. Der Sport- und Trainingsstättenbetrieb im Breiten- und Freizeitsport im Freien unter den Bedingungen der SMK (siehe Anlage) wird genehmigt.

  8. Großveranstaltungen unterbleiben vorerst weiterhin bis zum 31.08.2020

  9. Weitere Maßnahmen werden von den Ländern vor dem Hintergrund des Infektionsgeschehens und der landesspezifischen Besonderheiten schrittweise geöffnet. Dazu zählen:

  • Sportbetrieb in allen öffentlichen und privaten Indoor-Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbäder

  • Betrieb von sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wiederaufnahme von Wettkampf- und Leistungssport

Die vollständigen Beschlüsse sind der Anlage zu entnehmen.
 
Diese zeigen auch deutlich, dass ein politisches Umdenken stattgefunden hat. Während die ersten Maßnahmen und der Wiedereinstieg in den Sport weitestgehend koordiniert und bundeseinheitlich festgelegt wurden, sind für alle weiteren Schritte die jeweiligen Bundesländer eigenständig verantwortlich. Die Orientierungshilfe für den Sport kommt weiterhin vom DOSB in Form der 10 Leitplanken und von uns in Form der Übergangsregeln der BKF. Wie bereits in der Vergangenheit gesagt, werden diese ständig überarbeitet und schrittweise zurückgebaut. Genau das Gleiche machen wir mit unseren Empfehlungen bzw. Vorschlägen für die Übergangsregeln. Aus diesem Grund haben wir alle AFF-Examiner und Tandem-Examiner angeschrieben und um Stellungnahmen gebeten, wie ein Einstieg in die Ausbildung und Tandemspringen aussehen kann.
Inwieweit die Bundesländer sich daran orientieren oder nicht, bleibt jedem Bundesland selbst überlassen.
 
Jeder Sprungplatz, Sprungverein oder Windtunnelbetreiber wird gebeten sich über die aktuellen Entwicklungen in den jeweiligen Bundesländern auf dem Laufenden zu halten. Organisatorische und administrative Forderungen unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Während die ersten Sprungplätze oder Windtunnel, unter Auflagen, in Kürze starten können, werden andere ggf. länger warten oder andere Auflagen erfüllen müssen.
 
Wir freuen uns, über die erreichten Erfolge, sehen aber auch, dass wir noch nicht am Ziel sind. Wir werden weiterhin unsere Konzepte überarbeiten und den Landesregierungspräsidien und Landessportbünden als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen.
 
Parallel versuchen wir gerade die Frage zu klären, ob und inwieweit Fallschirmspringen bei einer Erkrankung/Schädigung der Lunge durch COVID-19 möglich ist, selbst wenn man wieder gesundet ist?
 
Wir werden die Situation weiterhin genau verfolgen, bewerten und euch auch weiterhin informieren.
 
Wir - Gemeinsam gegen Corona – bleibt bitte gesund.

Viele Grüße aus der DFV-Geschäftsstelle

Ralph Schusser

Geschäftsführer DFV e.V.

 

Anhänge:

Beschluss 6. Mai 2020:  Beschluss_6._Mai_2020.pdf

SMK Beschluss 04-28: SMKBeschluss04-28


zurück

Springer wissen, warum die Vöglein singen...

...deswegen findet Ihr alle DFV-News auch bei twitter.

twitter

oder nutzt unseren RSS-Feed

 

DFV

Deutscher Fallschirmsportverband e.V.

Comotorstraße 5 · 66802 Überherrn

Fon
Fax
eMail

06836 - 92306
06836 - 92308
info@dfv.aero

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle
Montag bis Freitag · 9 - 16 Uhr

Kontakt · Impressum · Datenschutz

facebook twitter

Schnellkontakt

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden