Sitemap
weiterlesen

Vielfalt.

FS — Formationsspringen CF — Kappen-Formationsspringen AE — Artistik (Freefly/Freestyle) CP — Kappenfliegen PS — Paraski S/A — Ziel- und Stilspringen

NoAngels Saarlouis © Wolfgang Hagedorn

SP — Speed-Skydiving

Verantwortlich für diese Seite:

Koordinatorin Gundel Klement

 

Das Ziel von Speed Skydiving ist schnell erklärt:

Es geht darum, auf einer 1000 Meter langen festgelegten Messstrecke ( 2.700m bis 1.700m) eine höchstmögliche Freifall Geschwindigkeit zu erreichen.

 

Nach FAI Speed Skydiving Wettbewerbs Reglement 2018 beträgt die Absetzhöhe ca. 4000m über Grund (13.000 ft). Sofort nach dem Ausstieg aus dem Absetzflugzeug nimmt der Springer eine möglichst aerodynamische Körperhaltung - üblicherweise head-down - ein, damit er bei Beginn des Messbereichs eine möglichst hohe Freifallgeschwindigkeit erreicht und im Idealfall bis zum Ende des Messbereichs weiter beschleunigt. Nach dem Passieren der Messstrecke wird die Geschwindigkeit wieder auf die normale Freifallgeschwindigkeit abgebremst.

Ein Wettkampf besteht aus 8 Wertungssprünge. Wenn diese acht Runden absolviert wurden, wird das Endresultat aus der Summe der jeweils fünf besten Sprünge ermittelt.

 

 

 

Die Geschwindigkeitsmessung erfolgt durch zwei elektronische Messgeräte, die links und rechts am Gurtzeug befestigt werden. Seit 2018 ist genau festgelegt, wo und wie diese angebracht werden müssen.

 

 

 

 

Wenn die Differenz der beiden Durchschnittsgeschwindigkeiten 60,01 km / h oder mehr beträgt, ist der Sprung ungültig (OB - Outside the scoring Boundaries).

 

Die Mitnahme von Zusatzgewichten ist nicht erlaubt. Gesprungen wird mit handelsüblicher Fallschirmsprungausrüstung. Bedingt durch die Körperhaltung ist ein Ablesen des an der Hand befestigten Höhenmessers nicht möglich. Es sind deshalb zwingend akustische und/oder optische Höhenwarner zu verwenden

Da die auf den Springer und Ausrüstung wirkenden Kräfte bei den geflogenen Geschwindigkeiten extrem stark sind, ist eine ungewollte vorzeitige Schirmöffnung unter allen Umständen zu vermeiden.

Quali-Normen 2018

Die BKF legt in jedem Jahr auf Vorschlag der jeweiligen Bundestrainer die Normen fest, die zur bezuschussten Teilnahme an interenationalen Spitzenwettbewerben berechtigen.

Qualifikationsnormen 2018.pdf

 

DFV

Deutscher Fallschirmsportverband e.V.

Comotorstraße 5 · 66802 Überherrn

Fon
Fax
eMail

06836 - 92306
06836 - 92308
info@dfv.aero

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle
Montag bis Freitag · 9 - 16 Uhr

Präsidium · Kontakt · Impressum

facebooktwitter

Schnellkontakt

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×Ich stimme zu.