Sitemap
weiterlesen

Vertikal.

FS — Formationsspringen CF — Kappen-Formationsspringen AE — Artistik (Freefly/Freestyle) CP — Kappenfliegen WS — Wingsuitfliegen SP — Speed-Skydiving PS — Paraski S/A — Ziel- und Stilspringen

4x2 © Rolf Kuratle

VFSVertikales Formationsspringen

Vier Fallschirmspringer in vertikaler Formation

Die offene Klasse.

Das 4er-Vertikalformationsteam verlässt gemeinsam das Luftfahrzeug, in diesem Moment beginnt die 35 dauernde Arbeitszeit. Im Gegensatz zum "normalen" Formationsspringen nehmen die Wettkämpfer unterschiedliche Körperpostitionen und -achsen (z.B. "upright", "headdown" etc.) ein.

Ein Wettkampfsprung besteht aus einer Sequenz von fünf bis sechs Formationen, die aus einem vorgegebenen Pool in zufälliger Reihenfolge gelost werden. Diese Sequenz gilt es innerhalb der Arbeitszeit so häufig wie möglich in der gelosten Reihenfolge zu wiederholen. Jede vollständig gezeigte Formation ergibt dabei einen Punkt. Der Wettkampf geht in der Regel über acht Runden. Sieger ist, wer am Ende die meisten Punkte hat.

Auch zu zweit

Die Einsteiger Klasse.

Obwohl man bei Springern, die sich an VFS heranwagen, eher nicht an Einsteiger denkt, bietet der 2er die Möglichkeit, mehr Teams in dieser Disziplin in Wettbewerben zu sehen. 

Quali-Normen 2018

Die BKF legt in jedem Jahr auf Vorschlag der jeweiligen Bundestrainer die Normen fest, die zur bezuschussten Teilnahme an interenationalen Spitzenwettbewerben berechtigen.

Qualifikationsnormen 2018.pdf

 

DFV

Deutscher Fallschirmsportverband e.V.

Comotorstraße 5 · 66802 Überherrn

Fon
Fax
eMail

06836 - 92306
06836 - 92308
info@dfv.aero

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle
Montag bis Freitag · 9 - 16 Uhr

Kontakt · Impressum · Datenschutz

facebooktwitter

Schnellkontakt

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden